Übersicht zur Bioökonomie in Europa

 

Nachfolgend finden Sie Informationen rund um die Akteure und Ereignisse der Bioökonomie in der Europäischen Union.


Ein umfassender Strukturwandel von einer erdöl- hin zu einer biobasierten Lebens- und Wirtschaftsweise kann nur gelingen, wenn die notwendigen Veränderungen international vorangetrieben werden. Die europäischen Institutionen und die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union müssen dafür die Rahmenbedingungen schaffen.


Europäische Bioökonomiestrategie

 

Die Europäische Union verabschiedete im Jahr 2012 eine europäische Bioökonomiestrategie. Diese Strategie befasst sich mit der Produktion erneuerbarer, biologischer Ressourcen und ihrer Umwandlung in lebenswichtige Produkte und Bioenergie. Nach einer ausgiebigen Konsultationsphase wurde im Jahr 2018 eine Aktualisierung der > Bioökonomiestrategie veröffentlicht. Dieser Aktionsplan für eine nachhaltige und kreislauforientierte Bioökonomie beabsichtigt die Einführung einer europäischen Bioökonomie zu beschleunigen. Neben dem Ziel, einen signifikanten Beitrag zur Agenda 2030 zu leisten, verfolgt die Strategie drei Hauptziele und definiert darin insgesamt 14 politische Maßnahmen:
          •  Ausweitung und Stärkung der biobasierten Sektoren
          •  Schnelle europaweite Einführung der Bioökonomie
          •  Schutz des Ökosystem und Erforschung der ökologischen Grenzen der Bioökonomie

Weitere Informationen bei > Knowledge Centre for Bioeconomy und > EU Bioeconomy Monitoring System dashboard

 

Der europäische Green Deal

 

Zur Förderung einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Wirtschaft stellte die Europäische Kommission Ende 2019 den Green Deal vor. Dieses Maßnahmenpaket beschreibt einen Fahrplan zur Bewältigung der klima- und umweltbedingten Herausforderungen unserer Zeit und verfolgt als wichtigstes Ziel eine klimaneutrale Wirtschaft für Europa bis 2050. Dazu sollen die Treibhausgasemissionen bis 2030 um 50 bis 55 Prozent reduziert werden.
Weitere Schwerpunkte des Green Deals sind die Förderung der Kreislaufwirtschaft, mehr Sanierung von Gebäuden, die Erreichung einer schadstofffreien Umwelt und einer nachhaltigen Landwirtschaft. Außerdem enthält der Green Deal Maßnahmen zum Schutz unserer Ökosysteme und zur Reduzierung der CO2-Emissionen für einen umweltfreundlichen Verkehrssektor. Im Bereich Forschung & Entwicklung stellt die Europäische Regierung rund 100 Milliarden Euro für das Projekt > Horizon Europe (Fortsetzung von Horizon 2020) bereit.
Auch die Bioökonomie trägt wesentlich zur Umsetzung der Ziele des Green Deals bei. Mit einer nachhaltigen und kreislauforientierten biobasierten Wirtschaft werden die Maßnahmen des Green Deals bei ihrer Umsetzung unterstützt:

GreenDeal1

Adaptiert von https://ec.europa.eu/info/sites/info/files/research_and_innovation/research_by_area/documents/ec_rtd_greendeal-bioeconomy.pdf

 

Weitere Initiativen und verwandte Veröffentlichungen zur Bioökonomie der einzelnen EU-Mitgliedsstaaten finden Sie unter > hier.

 

 

 

Der SVB ist Partner des

WJ20 21 Logo DE mini

 

Nationale Bioökonomiestrategien in der Europäischen Union

Auf nationaler Ebene bringen die Mitgliedsstaaten der EU die Bioökonomie durch eigene Strategien für eine biobasierte zukunftsorientierte Wirtschaft voran. In vielen europäischen Staaten wurden bereits dezidierte Landesstrategien zur Bioökonomie veröffentlicht. Andere Länder erarbeiten momentan ihre konkreten Initiativen zur Förderung der nationalen Bioökonomie.
Über eigene Bioökonomiestrategien verfügen derzeit

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.